Es gilt ein generelles Teilnahme - und Zutrittsverbot zur Sportstätte für Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontak noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder die typischen Symptone einer Infektion mit dem Cortonavirus, namentlich Geruchs - und Geschmacksstörungen, Fieber, Hustern sowie Halsschmerzen aufweisen.

♦ Die Teilnahme am Wettkampfbetrieb ist freiwillig

♦ Zum Betreten und Verlassen der Kegelbahn ist ein Mund-Nase-Schutz zu tragen. Ebenso bei Nutzung von Umkleide - und Sanitärbereichen. Der Mund-Nase-Schutz darf erst bei Erreichen eines festen Sitzplatzes abgenommen werden. In Engstellen sollten direkte Begegnungen vermieden werden und evtl. dem Gegenüber Vortritt gewährt werden.

♦ Auf den Bahnen 3 und 4 gibt es nur einen gemeinsamen Kugelrücklauf. Hier wird besondere Rücksichtnahme von beiden Spielern verlangt. Kugeln sollten nicht gleichzeitig aufgenommen werden. Falls ein Spieler dadurch Zeitprobleme bekommt, wird die Uhr angehalten.

♦ Der Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen ist durchgängig einzuhalten.

♦ Der Durchgang zwischen Bahn 2 und 3 ist freizuhalten. Es sollten dort auch keine Sporttaschen abgestellt werden.

♦ Die Personenzahl auf der Kegelbahn ist auf 20 Personen beschränkt. 10 Personen der Gastmannschaft und 10 Personen der Heimmannschaft. Die Gastmannschaft sollte sich vorwiegend auf den Bahnen 1 und 2 aufhalten, die Heimmannschaft auf den Bahnen 3 und 4.

♦ Zuschauer sind nicht zugelassen.

♦ Die Kegelbahn darf erst kurz vor Beginn des Wettkampfes betreten werden. Nach Beendigung des Wettkampfes ist diese sofort zu verlassen.

♦ Bei mehreren Spielen hintereinander bzw. bei Senioren - oder Jugendspieltagen melden sich die Mannschaftsführer auf der Kegelbahn an. Erst wenn die vorige Paarung die Kegelbahn verlassen hat, dürfen die nächsten beiden Mannschaften die Kegelbahn betreten.

♦ Umkleideräume und Duschen dürfen nur einzeln betreten werden. Die Heimmannschaft nutz den Herrenumkleideraum, die Gastmannschaft den Damenumkleideraum. Die Türen müssen nach dem Verlassen geöffnet bleiben. Am besten kommt ihr schon  in Sportkleidung, mit einem Trainingsanzug darüber.

♦ Der Wettkampf sollte soweit vorhanden mit eigenen Kugeln durchgeführt werden. Falls nötig werden verschiedenfarbige vereinseigene Kugeln aufgelegt. Diese sind von Bahn zu Bahn mitzunehmen.

♦ Taschen, Handtücher, Putztücher dürfen nur auf einem Stuhl hinter der Bahn abgelegt werden ( nicht auf Tischen und und Kugelrückläufen ). Jeder Spieler nimmt seinen Stuhl von Bahn zu Bahn mit.

♦ Nach Beendigung einer Paarung ( 120 Wurf ) werden die Kugeln, das Stellpult und der benutzte Stuhl mit geeigneten Mitteln desinfiziert. Desinfektionsmittel werden bereitgestellt oder die Spieler sollten ihr eigenes verwenden.

♦ Die Kegelbahn wird regelmäßig gelüftet.

♦ Bis auf weiteres muss auf das Anfeuern verzichtet werden und ist somit nicht gestattet.

♦ Begrüßung, Verabschiedung und sonstige Körperkontake sind nicht erlaubt. Auf den Sportgruß muss bis auf weiteres verzichtet werden.

♦ Die Mannschaftsführer erhalten eine Liste, in die alle Anwesenden mit Namen, Vornamen, Datum, Beginn und Ende des Besuchs, und Telefonnummer oder Adresse eingetragen werden müssen. Die Liste wird nach 4 Wochen durch die Verantwortlichen des KSV vernichtet.

Ansonsten gilt die Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Sportstätten vom 18. September 2020.

Bei Änderungen werden wir unsere Regeln für den Wettkampf entsprechend anpassen.

 

Wichtig Infos für die Mannschaftsführer:

-bei der Ansage, kurz die wichtigsten Punkte des Hygienekonzepts wiederholen

-Maskenpflicht

-kein Hände geben, kein Umarmen, keine lautstarke Anfeuerung

-Eingangstür und Fluchttür auf Bahn 4 müssen offen bleiben

-alle 30 Minuten die Lüftung kurz einschalten (außer es kommt Küchengeruch die Lüftung)

-keine Taschen und Handtücher auf den Tischen

-Kugeln und Stuhl von Bahn zu Bahn mitnehmen

-bei Verwendung vereinseigener Kugeln verschiedene Farben auflegen

-bei Spielerwechsel nach 120 Schub die Kugeln, Stellpult und Stuhl desinfizieren

-Desinfektionsmittel ist in der blauen Kiste beim PC; auf den Bahnen verteilen und bei Spielende wieder einsammeln

-Umkleiden dürfen jeweils nur von einer Person benutzt werden

-nach Spielende die Kegelbahn möglichst schnell verlassen, damit die folgenden Mannschaften die Kegelbahn betreten können

Alle Kegler sind jedoch aufgefordert, auf die Einhaltung der Regeln zu achten.

Auch ist bei Auswärtsspielen unbedingt den Vorgaben der Gastgeber Folge zu leisten.

 

Liebe Kegelsportler,

die Corona - Pandemie hat uns nach wie vor weiterhin fest im Griff und damit auch den Sport und das gesellschaftliche Leben in den Vereinen. Auch wenn der Sportbetrieb seit Anfang Juli mit Auflagen weitestgehend wieder möglich ist, sind wir leider noch weit weg von einer Zeit wie sie vor Corona war.

Die Vorstandschaft des KSV Baienfurt hat auf Basis der gesetzlichen Regelungen und den Vorgaben des WKBV ( Württembergischer Kegler - und Bowling-Verband ) und in Abstimmung mit der Gemeindeverwaltung Baienfurt ein Hygienekonzept für den kommenden Verbandsspielbetrieb erarbeitet. Dieses Konzept wollen wir euch in den nächsten Tagen vorstellen, gleichzeitig bitten wir euch, die Regeln zu akzeptieren und sich danach zu verhalten.

Für den Kegelsportverein Baienfurt ist die wichtigste Aufgabe, die Gesundheit unserer Sportler und unserer Gäste bestmöglich zu schützen.

Am 04.10.2020 starten unsere Senioren A und B in die neue Verbandsspielrunde 2020/2021. Die Mannschaften Herren 1, Herren 2, Herren 3 und die Gemischte werden am 10.10.2020 in die neue Saison eingreifen.

 

Liebe Kegelsportler,

seit dem 02.06.2020 ist Training bei kontaktlosen Sportarten im Innenbereich wieder möglich. Seit einigen Wochen ist auch das Benutzen der Umkleidekabinen und das Duschen wieder erlaubt. Bitte beachtet aber weiterhin die Regeln für den Trainingsbetrieb. Im Aushang kann sich jeder über die Regeln informieren.

Am 24.07.2020 fand unsere Mitgliederversammlung statt. Einer der TOPS war die Neuwahl der Vorstandschaft. Unser bisheriger 1. Vorsitzender Gerhard Viertel hat sich zur Wiederwahl gestellt und wurde einstimmig für weitere drei Jahre gewählt. Änderungen gab es bei den Finanzen und Jugend, der Kassier Erhard Wölz kandidiert nach seiner 14jährigen ehrenamtlichen Tätigkeit nicht mehr. Nachfolger wird Josef Fimpel, der Vater von unserem bisherigen Jugendwart Adrian Fimpel.  Die Aufgabe des Jugendwartes übernimmt Sabine Galbusera.

Herzlichen Dank an Erhard und Adrian für die hervorragende und erfolgreiche Mitarbeit in der Vorstandschaft!

Vorgestellt wurde als Neuzugang im KSV Andreas Schuldis. Er wird die 1.Mannschaft verstärken, die bei  Beginn der Spielrunde im September 2020 in der Oberliga vertreten sein wird.

Andreas Schuldis Jahrgang 1978, Spitzname Andy, kann auf viele Erfolge zurückblicken.

2 x Bezirksmeister in den Jahren 2000 und 2001

1 x Württembergischer Meister 2001

Meisterschaft Landesliga Süd 2001

Bestleistungen auf der Bahn:

120 Schub 635 Holz

200 Schub 1006 Holz

100 Schub 511 Holz

Bisherige Vereine:

TG Biberach, ESV Aulendorf, KV Mietingen, TSG Bad Wurzach

Wir alle wünschen Andy viel Erfolg und vorallem viel Holz als Spieler in der 1.Mannschaft und sagen herzlich willkommen im KSV Baienfurt.
 

 

 

Angesichts der dynamischen Entwicklung bei der Verbreitung des CORONA-VIRUS  haben die Verantwortlichen des WBKV entschieden, alle Spiele und Wettkämpfe mit sofortiger Wirkung vorerst zu stoppen.

Neue Termine werden wir rechtzeitig entsprechend der Beurteilung der aktuellen Lage bekannt geben.

 

Die Vorstandschaft